• Header5.jpg
  • Header7.jpg
  • Header11.jpg
  • Header6.jpg
  • Header1.jpg
  • Racino Ebreichsdorf.jpg
  • Header3.jpg
  • 120409-323.JPG
  • Header10.jpg
  • Header2.jpg
  • Header8.jpg
  • Racino Front.jpg
  • Header9.jpg
  • Racino Haupteingang.jpg
  • Header4.jpg

Infos & Beiträge

Beitragsübersicht

Das AROC Rennsekretariat ist in der Zeit von Freitag 30. Juni bis inklusive Donnerstag 6. Juli geschlossen!

Borne Alone

Borne Alone mit Carsten Milek siegte in der zweiten Auflage der AROC Austrian Championship. Bald an die Spitze geschnellt musste der Sechsjährige nur die wuchtige Schlußattacke von Charles de Gaulle abwehren und siegte in der Kilometertzeit von 1:15,6. Doppelerfolge feierten die Berufsfahrer Erich Kubes und Hubert Brandstätter jun., Gerhard Mayr stelle zum Abschluß Muscle Boy As siegreich vor. Sehr gute Stimmung herrschte bei den Galopprennen, wo Trainerin Tamara Richter einen Doppelerfolg durch Boetie's Dream und Ghetto Boy erzielen konnte. Am Wettmarkt gibt es für die nächste Veranstaltung des AROC im Racino, am Sonntag 3. September, zwei Jackpots, einen in der Dreierwette von € 3.632,- und in der Super 6 Wette von € 2.040,60.

Einmal mehr haben wir für den kommenden Renntag der Österreichischen Lotterien, am 18. Juni 2017, wieder eine Aktivenbefragung zusammengestellt. Vielen Dank fürs Mitmachen vor und hinter der Kamera sowie hinter dem Mikrofon. :-)

Pressetipps Racino 1806

Die Tipps der Pressevertreter für den kommenden Sonntag Renntag - Rennbeginn 13:30 Uhr - Eintritt frei!

Panic Launcher

Panic Launcher

Johnny Takter, der schwedischer Starfahrer, holte sich "standesgemäß" das Hauptevent des Renntages, die Pferdewetten.de Trophèe (PMU Premium Race), mit Panic Launcher (Trainer Wolfgang Ruth) in der Tagesbestmarke von schnellen 1.12,9. Zunächst überließ er Lady Ford (Franz Konlechner) das Kommando um ausgangs des ersten Bogens die Initiative zu ergreifen und die Führung bis ins Ziel nicht mehr abzugeben. Auch die gut aussehende Schlußattacke von Evita Viking mit Gerhard Mayr konterte er erfolgreich. Apropos Gerhard Mayr, der oftmalige Champion war Mann des Tages! Er selber gewann drei Rennen, als Trainer zeichnete er gar für fünf Sieger verantwortlich und einmalig in der Geschichte des Österreichischen Trabrennsport, siegte auch seine Tochter Conny Mayr (Aristocat SR) und sein Enkerl Steffi Mayr bei den Mini-Trabern mit Jimmy, drei Generationen an einem Tag - Chapeau! Die insgesamt gelungene Veranstaltung sah mit Popeye Diamant (Gerhard Biendl) ein weiteres außergewöhnliches Pferd im winner circle. Die Siegmaschine (21 Siege aus 35 Starts) aus der BG Stall Kaurismäki/Stall M.S. Diamanten gab sich beim Jahresdebüt keine Blöße und zeigte sich für kommende Aufgaben bereits bestens  gerüstet.

Der AROC bedankt sich bei allen Sponsoren, Aktiven, Besitzern und Pferderennsportfreunden für die Unterstützung zum Gelingen des Renntages und freut sich auf ein Wiedersehen im RACINO am Sonntag 18. Juni 2017 zum Renntag der Österreichischen Lotterien mit den Austrian Championship der Traber und Galopprennen. Foto: Risavy

Pressetipps RACINO 5. Juni

Pressetipps RACINO 5. Juni

Die Tipps der Pressevertreter für den kommenden Renntag 5 Juni  - ab 11:10 Uhr:

Die Einschätzung einiger Trainer und Fahrer haben wir für diesen Renntag am 5. Juni 2017 wieder in einer Aktivenbefragung aufbereitet. Vielen Dank fürs Mitmachen und gute Unterhaltung beim Ansehen.

PMU Lunch Races ab 11:00 Uhr mit dem schwedischen Spitzenfahrer Johny Takter *** danach Ecoturbino Familienrenntag mit spannenden Rennen & abwechslungsreichem Rahmenprogramm für Jung und Alt: Rodeo reiten, Hüpfburg und Dudelsack Weltmeister Robert Watt *** VIP Bereich im Panorama Restaurant Fortunas mit Renntags-Brunch

Der Nennungsschluss für das am Sonntag 3. September ausgeschriebene 149. Österreichische Galopper Derby, dotiert mit € 20.000, wurde verlängert bis Mittwoch 7. Juni 10.00 Uhr:

Nennungsstelle:

AUSTRIAN RACEHORSE OWNERS CLUB:

Racino Platz 1 - 2483 Ebreichsdorf

mail:

Tel. +43/2254/90001510 FAX DW 1511

Ecoturbino Racing Day 0506 2017.jpg

Der nächste Renntag des AROC im Racino ist am Pfingstmontag 5. Juni mit etwas ungewöhnlicher Beginnzeit. Bei freiem Eintritt startet die Kooperation mit der PMU zu den Lunch races bereits ab 11:10 Uhr! Fortgesetzt wird der Renntag mit dem Ecoturbino Racing Day mit Rahmenprogramm für die ganze Familie.

Apropos Lunch: an diesem Renntag bieten wir auch den "Renntags-Brunch" im einzigartigen Panorama Restaurant Fortunas an. Karten für den Zugang (€ 95,- inkl. € 40 Wettgutscheine) sind direkt beim AROC zu bestellen. per mail:  oder Tel. 02254/9000 1510 - Einlass 11:00 Uhr.

 

 

 

 

JohnnyTakter.JPG

Der AROC freut sich bekannt geben zu dürfen, das es nach intensiven Verhandlungen gelungen ist,  einen Fahrer der ”Championsleague” für die PMU Lunch races und den Ecoturbino Racing-Day am Pfingstmontag 5. Juni  zu verpflichten. Johnny Takter zählt nicht nur in seiner Heimat Schweden zu den gefragtesten Catchdrivern, er ist auch in allen andern großen Trabernationen im Einsatz. Johnny Takter, geboren am 16. November 1958 in Linköping, fungiert ausschließlich als Catchdriver und ist im südschwedischen Malmö (Jägerso) lizenziert. Johnny ist der Sohn des früheren  bekannten Trabertrainers Bo William Takter und Bruder von Jimmy Takter, der derzeit extrem  erfolgreich in den Vereinigten Staaten trainert. Seinen ersten Sieg als Fahrer, erzielte er am 17. April 1977 in Mantorp mit dem Pferd Royal. Weitere Meilensteine seiner Karriere waren der 1.000 Sieg 1992 auf seiner Heimatbahn Jägerso mit Lady Sapristi. Als erst fünfzehnter  Fahrer in der schwedischen Traberhistorie gelang ihm am 3. Januar 2013 sein 3.000 Karriere Sieg mit Montgomery Hill. In den Siegerlisten der bedeutensten schwedischen Trabrennen taucht sein Name immer wieder auf,  hervorzuheben sind sein Derby Sieg mit Commander Crowe (2007) und natürlich die Erfüllung seines Kindheitstraumes der Finalsieg im Elitloppet 2010 mit Aussenseiter Iceland. Auch international ist Takter erfolgreich tätig, das beweisen seine Siege z.B.  auf The Meadowlands im Peter Houghton Memorial (2011) mit Weingartner, sowie der Sieg im St Michel Ajo (2015) mit Creatine oder mit Oasis Bi im Gran Premio de Lotteria (2016). Mit Oasis Bi war er dieses Jahr sowohl im Prix d’Amerique als auch im Grand Criterium de Vitesse engagiert. (Foto: Risavy - pferderennfoto.at)

 

 

 

Nomen est omen  - frei übersetzt „der Namen ist Programm“,  so passiert in der Tour Trotteur Francais powered by Vinicio. Der achtjährige französische Hengst Vinicio dominierte diesen Lauf zur Serie fast Start – Ziel und verhalf Steuermann Hubert Brandstätter jun. zu einem von vier Fahrersiegen an diesem Sonntag. Eingeläutet wurde der Renntag durch Sieg Nummer eins mit Derby-Hoffnung Donatello Venus, der auch der Todesspur trotzte, weitere Siegzähler kamen durch Lady Grace Venus und Onyx Venus auf sein Konto. Der im Championat führende Christoph Fischer konterte mit zwei Siegfuhren, neben der talentierten dreijährigen Aquila Venus (Trainer Gregor Krenmayr) bescherte er mit Diavoletto SR (Trainer Peter Schwarzlmüller) die tolle Super 6 Wette  Quote von  € 20.481 für € 1. Aktueller Stand im Fahrer Championat:  25:19 für den Herausforderer. Bei den Amateuren siegte zunächst Christian Flach mit seinem Charlie SR nach taktisch kluger Fahrt, während der mitfavorisierte Simon im zweiten Amateurfahren des Tages seiner Besitzerin Heidi Hainzer die aktuelle Führung im Amateur Championat bescherte. Der nächste Renntag im Racino findet am Pfingstmontag 5. Juni mit 5 PMU Lunch races und dem Ecoturbino Racing Day statt. Fotio: Vinicio/H. Brandstätter jun.

Vinicio.jpg