• Header9.jpg
  • 120409-323.JPG
  • Header1.jpg
  • Header8.jpg
  • Racino Haupteingang.jpg
  • Header10.jpg
  • Header4.jpg
  • Header6.jpg
  • Header2.jpg
  • Header3.jpg
  • Header5.jpg
  • Racino Front.jpg
  • Header7.jpg
  • Racino Ebreichsdorf.jpg
  • Header11.jpg

Infos & Beiträge

Beitragsübersicht

1.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 13:30

Jazz Dance (7) konnte über die kurze Wegstrecke vor drei Wochen zwar nicht überzeugen, sollte auf der Mitteldistanz aber deutlich besser aufgehoben sein und kann durchaus zum zweiten Lebens- bzw. ersten Jahreserfolg gelangen. Bei Bestätigung seines letzten Auftrittes kann der in neuem Besitz antretende Heros de Bry (8) die Maidenschaft ablegen, muss dafür aber fehlerfrei bleiben. Don’t Worry (1) zeigte mit ihren ersten Lebenssieg zuletzt in Wels und Rang zwei beim Jahresdebüt zwar ordentliche Vorstellungen, muss sich für einen weiteren Erfolg aber gesteigert zeigen, ist aber mit Sicherheit eine sehr heiße Top-3 Anwärterin. Hamouda Dream (3) verkaufte sich beim Start im Vorjahr mit Rang zwei nach aufwendigem Rennen sehr gut ebenso wie nach Fehler mit Platz fünf in der Vorwoche in München-Daglfing gegen starke Konkurrenz womit die Quaker Jet-Tochter durchaus auch um den Sieg überraschen kann. Allegra Mo (4) kann ihren guten Antritt nutzen um sich ein passendes Rennen an der Innenkante zu sichern und so wieder zu einer Prämie zu laufen. Alamon (2) kommt nach längerer Pause erstmals wieder an den Ablauf und wird möglicherweise das Rennen noch benötigen, ist aber durchaus ein interessanter Aussenseiter. Phönix G (5) kommt ebenfalls nach längerer Pause wieder an den Start und muss sich gegenüber des Probelaufes deutlich gesteigert zeigen um in die Geldränge gelangen zu wollen. CS Think Pink (6) ist nicht komplett abzuschreiben, muss aber doch deutlich mehr verraten als beim Jahresdebüt.

Jazz Dance (7) – Heros de Bry (8) – Don’t Worry (1)

Einschätzung: 7-8-1-3-4-2-5-6


2.Rennen – 1640 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:00

Magic Paradis (4)
befindet sich in herausragender Form und ist mittlerweile auch schon ein sehr ordentlicher Beginner geworden, hat zudem heuer schon ein Rennen auf der Kurzstrecke gewonnen womit er als Favorit gehandelt werden sollte. Seppi Barosso (5) verfügt über einen sehr starken Antritt und verkaufte sich bei den letzten Starts mit Platzierungen zu sehr starker Gesellschaft, darunter zuletzt in Wels gegen den Favoriten mit Rang zwei sehr ordentlich, sein Plus sicherlich die Distanz da er von den Favoriten sicherlich am liebsten auf dieser Wegstrecke zu Werke ist. Good Fellow (3) zeigte wenn es auch das Formenbild nicht ganz so ausdrückt nicht minder starke Leistungen, jedoch ist er ein Kandidat der nicht so schnell auf den Beinen ist und daher sicherlich auf längeren Distanzen besser zur Geltung kommt, dennoch sollte er gute Chancen auf eine Platzierung unter den ersten Drei besitzen. How Nice S.R. (6) hat vor knapp einem Monat nach Pause ein klassisches ruhiges Anstartrennen erhalten, wird diesmal aber anders auftreten und ist bei passenden Bedingungen trotz der starken Konkurrenz um eine Top-3 Platzierung chancenreich. Hardtocatch SR (1) wird nach der Pause wohl noch nicht alles abverlangt werden, jedoch wird Thomas Pribil den Antritt seines Schützlings nutzen wollen um im Windschatten eines der Favoriten ein schönes Rennen vorzufinden um gleich beim Jahresdebüt ein gutes Ergebnis zu erzielen. Komtess Bo (7) gefiel bei den letzten Auftritten nicht ganz so schlecht und kann durchaus wie auch ihre Stallgefährtin Je taime H (2) um ein kleines Geld wieder mitmischen, für mehr wird es in dieser gut besetzten Prüfung aber wohl schwer. Donatello Venus (9) hat es aus der zweiten Reihe nicht leicht, zudem ist die Sprintstrecke sicherlich nicht seine Lieblingsdistanz, dennoch ist er zumindest um einen kleinen Geldgewinn nicht auszuschliessen. Vivien Venus (8) hat es wie bei den letzten Auftritten mit der hier äusseren Startnummer nicht einfach und gilt daher als Aussenseiterin.

Magic Paradis (4) – Seppi Barosso (5) – Good Fellow (3)

Einschätzung: 4-5-3-6-1-7-2-9-8


3.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:30

Der Auftakt in die Super 76-Bewerbe und das gleich einmal mit einem „Kracher-Rennen“. Bleu Roi (4) hat derzeit die Gesamtform und eine recht ordentliche Startnummer erwischt um eventuell zum dritten Jahressieg zu gelangen. Rammstein (8) zeigte nach einem ruhigen Anstartrennen, einem fehlerhafte Auftritt danach zuletzt mit Rang zwei in sehr starker Garnitur eine Bombenleistung, hier spricht ein wenig der Startplatz gegen ihn, findet er es passend vor ist er ebenso ein heißer Sieganwärter. Nach ebenfalls einem Aufbaurennen beim Jahresdebüt hatte es Catch me if you can (7) zuletzt sehr aufwendig mit einem Großteil des Rennens in zweiter Spur ohne Führpferd, bei Bestätigung dieser Leistung ist er abermals gut vorne mit von der Partie. Aaron (5) zeigte mit einer Ausnahme, damals hatte man einen Reifendefekt unterwegs erlitten, heuer nur starke Auftritte, nach dem aufwendigen Rennverlauf in der Vorwoche in Wels könnte in dieser sehr gut besetzten Prüfung aber zumindest um den Sieg die notwendige Kraft fehlen. Suzi KP (3) muss sich beim Jahresdebüt mit starker Konkurrenz messen. Der Auftritt im Probelauf ist von zwei Seiten zu sehen, nach dem erheblichen Startfehler – Verlust von sicherlich 60 Meter – hat sie den ebenso ansprechend laufenden Shining Star auf der Linie erwischt, mit der Trabaktion gab es in den Bögen vereinzelt Probleme, die großzügiger geführten Bögen sollten ihr als in Ebreichsdorf entgegenkommen um ein ordentliches Jahresdebüt abzuliefern. Hulk Venus (2) verfügt über einen guten Antritt, muss jedoch verdeckt strikt an der Innenkante gefahren werden um gefährlich werden zu können, keine leichte Aufgabe in diesem tollen Feld, gelingt es mit rechtzeitig freier Fahrt sollte er zumindest um eines der besseren Gelder Chancen haben. Somebody’s Diamond (1) läuft selbst in guter Form und kann auch seine Startschnelligkeit vielleicht ausnutzen um ein günstiges Rennen vorzufinden, dennoch ist es für den Sam Bourbon-Sohn mit Sicherheit eine Standortbestimmung für die nächsten Rennen in dieser Gewinnklasse. JS Tolstoy (6) wird in dieser Aufzählung zwar als letztes Pferd genannt, bei günstigen Bedingungen ist ihm eine Prämie zwischen 3-5 aber auch nie abzusprechen. Jedenfalls ein tolles 8er Feld mit offenem Ausgang auf sämtlichen Platzierungen.

Bleu Roi (4) – Rammstein (8) – Catch me if you can (7)

Einschätzung: 4-8-7-5-3-2-1-6


4.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:00

Margarete Venus (5)
war zuletzt in sehr stark besetzten DGS-Rennen unterwegs gewesen und verkaufte sich dort mit den erzielten Platzierungen nicht so schlecht womit nach längerer Sieg-Durststrecke durchaus wieder ein Erfolg gelingen kann. Unforgettable (2) zeigte sich nach noch mäßigem Jahresdebüt bei den letzten zwei Auftritten von deutlich besserer Seite und sollt wie beim dritten Rang vor drei Wochen wieder eine Platzierung unter den ersten Drei erlaufen können. Lady Lucie (1) wurde nach Pause in der Vorwoche in Wels sicherere Zweite und kann die günstige Startnummer abermals zu einer Topplatzierung nutzen. Floor Charisma (6) kann als sehr schnelle Beginnerin das Geschehen vorne weg sicherlich eine Zeit lang diktieren, läuft von der Spitze auch die stärksten Rennen um bei fehlerfreier Vorstellung gute Chancen auf einen Top-3 Platz zu haben. Olena (4) wurde in der Vorwoche bereits vor dem Start aller Chancen durch eine schwere Behinderung beraubt, zeigte davor einen guten Ansatz um vielleicht die Überraschung des Rennens zu bringen. Oklahoma Venus (3) kommt langsam aber sicher immer besser auf Touren, musste in Wels im Schlussbogen weite Wege in Kauf nehmen, jene Kraft die dann im Finish für einen Geldgewinn fehlte, den sie bei bisschen besseren Bedingungen diesmal nachholen kann. Contessa Venus (8) konnte zuletzt eine kleine Steigerung verraten, jedoch trifft sie doch auf wohl zu starke Konkurrenz. Truman Venus (7) findet es ein wenig passender als beim Jahresdebüt vor, jedoch wird sich für eine bessere Platzierung alles sehr passend abspielen müssen. Raika Venus (9) lieferte bei beiden Jahresstarts schwache Vorstellungen, das Können für mehr ist sicherlich vorhanden, jedoch muss sie sich von deutlich besserer Seite präsentieren.

Margarete Venus (5) – Unforgettable (2) – Lady Lucie (1)

Einschätzung: 5-2-1-6-4-3-8-7-9


5.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:30

Geht man nach den Leistungen aus der Zweijährigen-Saison kann Shining Star (1) weiterhin in seiner Karriere ungeschlagen bleiben. Hofburg (2) lieferte ein ganz starkes Jahresdebüt ab und wird es den um ein Jahr jüngeren Shining Star mit Sicherheit nicht leicht machen und wird versuchen ihrerseits einen weiteren Erfolg einzufahren. Grace du Bisson (4) hat vom ersten Österreich-Start weg eine sehr starke Entwicklung hingelegt und ist in aktueller Form abermals eine heiße Top-3 Kandidatin. Cayenne TN (6) hat zwei Drittel seiner Starts siegreich absolvieren können, trifft in dieser Prüfung jedoch auf andere Kaliber und muss sich jetzt erstmals richtig beweisen. Spanedohano (5) war zuletzt ohne freie Fahrt an der Innenkante „verhungert“ und kämpfte sich erst im Einlauf frei, behinderte aber nach Ansicht der Rennleitung Delta Venus und musste somit um einen Rang zurückversetzt werden, die Vorstellung an sich war gut, jedoch sind das auch die Gegner in dieser Prüfung womit er eher für ein Platzgeld in Frage kommt. Goody Perrine (8) hat im Vorjahr in Ebreichsdorf schon gewinnen können und bei einem weiteren Start danach mit Rang vier nach Fehler ebenso gefallen womit er bei halbwegs passenden Bedingungen nicht unterschätzt werden sollte. Makemehappy (10) hatte sich damals den Bewerb gesichert in dem Goody Perrine Vierter wurde, die Stute verzeichnete nach sehr langer Zeit zuletzt einen Fehler und verspielte damit einen möglichen Sieg. Generell war ihr Laufen mit Rang sechs dennoch sehr ordentlich ausgefallen und auch die Leistungen davor gegen gute Gegnerschaft konnten sich sehen lassen, womit es zumindest um eine Prämie gehen kann wenn alles passend abläuft. Tammy Wynette (11) hat das Laufvermögen für eine Überraschung, muss jedoch fehlerfrei über den Kurs finden und ist auf Grund des wohl aufwendigen Rennverlaufes auch eher um ein kleineres Geld zu sehen. Hannes Venus (7) zeigt beim Ehrenplatz zuletzt wohl die stärkste Leistung in seiner Karriere, absolvierte er doch fast die gesamte Distanz in zweiter Spur ohne Führpferd, für eine abermalige Prämie wird ein ähnlicher Kraftakt von Nöten sein ist diese Prüfung doch deutlich stärker besetzt als das letzte Rennen. Patron Viking (9) konnte in der Vorsaison die Erwartungen nicht erfüllen, der Probelauf war aber vom Stil her der Weg in die richtige Richtung, inwieweit es in diesem Bewerb nach Pause für ihn zu einer besseren Platzierung reicht wird sich weisen. Emili MS (3) ist in der Form der letzten zwei Rennsaisonen hier mit Sicherheit deutlich überfordert und daher nur als krasse Aussenseiterin zu sehen.

Shining Star (1) – Hofburg (2) – Grace du Bisson (4)

Einschätzung: 1-2-4-6-5-8-10-11-7-9-3


6.Rennen – 1640 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 16:00

Pferde 1-3: 1640 Meter; Pferde 4-7: 1660 Meter; Pferde 8-10: 1680 Meter

Dominik (3)
verkaufte sich bei seinen letzten Auftritten sehr ordentlich und ist über die Sprintstrecke fehlerfrei ein heißer Siegkandidat. Elite de la Vitard (5) ist eine schnelle Beginnerin aus dem Band womit ihr trotz der Zulage die kurze Wegstrecke entgegenkommen könnte, jedenfalls ist sie wenn alles passend abläuft ebenso eine Sieganwärterin. Ami du Pressoir (9) ist ein Schnellstarter und somit schon bald in günstiger Lage zu erwarten, für den Sieg wenn eines der beiden schon erwähnten Pferde glatt über den Kurs kommt aber wohl zu schwer. Avatar Vet (10) ist ebenso ein Blitzstarter und kann an die letzten Formen anschliessen um eines der besseren Gelder zu erlaufen. Felicio Tejy (6) ist als Dauerläufer auf längeren Distanzen ebenso wie Brador (8) wohl besser aufgehoben, womit es wohl für diese beiden Pferde um kleinere Gelder gehen wird. Fantastic Chalerie (2) und D Day du Rochy (1) sind in Bänderstartbewerben auch stets schnell auf den Beinen womit sie die günstige Ausgangslage für eine Überraschung um Platzgelder nutzen können. Andalou (7) muss sich von deutlich besserer Seite als bei den letzten Auftritten zeigen. First Lady Evening (4) hat mehr als die Hälfte ihrer Karrierestarts im Galopp absolviert und muss somit primär einmal ein fehlerfreies Rennen laufen.

Dominik (3) – Elite de la Vitard (5) – Ami du Pressoir (9)

Einschätzung: 3-5-9-10-6-8-2-1-7-4


7.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:30

Der erste in Österreich an den Ablauf kommende Readly Express-Sohn Lucho F Boko (1) hinterließ in der Quali einen sehr starken Eindruck und kann gleich die Maidenschaft ablegen. Irina de Beylev (8) machte im Daglfinger Probelauf vor 1 ½ Wochen gute Figur und wurde zum Schluss nicht mehr zu hart angefasst, mit ähnlicher Rennleistung kann sie hier bei ihrem Jahresdebüt gleich eines der besseren Gelder sehen. Mercedes Venus (9) wird in ihrer Umgebung sehr hoch gehalten, beim Lebensdebüt patzte sich gleich in der Startphase, kommt sie glatt über den Kurs wird sie aber wohl eine gute Rolle spielen. Too Hot to Touch (6) hat ein optimales Lebensdebüt von Carsten Milek serviert bekommen und sollte auch hier wieder um eines der besseren Gelder kämpfen. Troja (4) wurde beim Lebensdebüt sehr offensiv vorgetragen, machte mit dem aufwendigen Rennverlauf und Rang drei ein ordentliches Debüt wird aber wohl alles ideal antreffen müssen und zudem eine Steigerung brauchen um ähnlich platziert laufen zu können. My Kronos Venus (2) sollte durch die Pause über gefördert sein, zeigte Dreijährig aber schon gute Ansätze womit er für ein gutes Geld trotz starker Konkurrenz nicht auszuschliessen ist. Isaac Mo (7) zeigte bei seinen beiden Lebensstarts sehr ordentliche Vorstellungen, muss sich aber wohl dennoch steigern um in dieser Gesellschaft Chancen zu besitzen. El Clasico (3) wirkte im Probelauf ein bisschen reifer als im Vorjahr, wird aber dennoch deutlich mehr verraten müssen um in die Geldränge gelangen zu können. Adrenalin (5) lief bei seinen heurigen Auftritten gegenüber seiner Debütsaison deutlich gesteigert, ist gegen die heutige Konkurrenz aber wohl ohne Chance.

Lucho F Boko (1) – Irina de Beylev (8) – Mercedes Venus (9)

Einschätzung: 1-8-9-6-4-2-7-3-5


8.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:00

Juwel Venus (3)
ist bei bester Tagesverfassung wohl das zu schlagende Pferd, siegte er doch heuer bei drei seiner vier Jahresstarts. Dragon Darche (7) kommt heuer erstmals an den Ablauf und wirkte im Probelauf wieder ein wenig stärker als gegen Ende der Vorsaison, jedoch ist es der erste Start nach Pause gegen starke Konkurrenz womit vom Rennverlauf für einen vollen Erfolg beim Jahresdebüt alles passen muss. Uranosky Etoile (6) hatte sich am 04.04. leicht gegen Juwel Venus durchgesetzt der da auch noch Mister Magic vor sich anerkennen musste, zuletzt in München hatte man ein schlechtes Zugpferd in zweiter Spur erwischt, womit man mit der Entscheidung und schlussendlich nur Rang fünf nichts zu tun hatte, dennoch war die Leistung wieder sehr ordentlich womit bei idealen Bedingungen der vierte Jahressieg nicht ganz unmöglich ist. Kiwi Superstar (5) läuft weiterhin in phänomenaler Form und hat in Wels verdient auch den ersten Jahressieg gefeiert, bei optimalen Bedingungen ist auch er für den Sieg nicht ganz aus der Welt, ein Platzgeld scheint jedoch wohl eher das was es vermutlich dann werden wird. King of the World (9) zeigte zuletzt eine ganz starke Leistung in zweiter Spur ohne Führpferd und ist bei Bestätigung wieder für ein besseres Geld möglich, jedoch wird es aus der zweiten Reihe nicht einfach werden. Love You Venus (1) war zuletzt mit einigen Reserven an der Innenkante festgesessen womit ihm ein besseres Abschneiden verwehrt blieb. Eine einfache Aufgabe trifft man jedoch abermals nicht an und muss wieder auf ein ideales Rennen an der Innenkante hoffen und zusätzlich auf eine mögliche Lücke um besser platziert zu sein als zuletzt. Orange Venus (8) läuft zwar immer ordentliche Rennen, hat es in dieser Prüfung aber für eine Top-3 Platzierung wohl zu schwer. Mister Big Yankee (4) sollte man für ein kleines Geld immer auf der Rechnung haben, jedoch wird es in dieser Gesellschaft nicht einfach. Dexter (2) ist in aktueller Form für eine Prämie nur schwer vorstellbar.

Juwel Venus (3) – Dragon Darche (7) – Uranosky Etoile (6)

Einschätzung: 3-7-6-5-9-1-8-4-2


9.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:30

Mc Donald Venus (8)
musste zuletzt mit hoher Startnummer zuviel Aufwand leisten um an die Spitze zu gelangen, war im Einlauf am Ende seiner Kräfte, findet er aber Bedingungen wie bei den zwei Starts davor vor, ist er für den ersten Jahressieg fällig. Sulley (9) agierte bei seinen letzten Starts ein wenig unglücklich, trifft es trotz zweiter Reihe aber wesentlich passender an und kann durchaus zum zweiten Jahreserfolg gelangen. Revento J (7) kann bei Anschluss an die letzten Auftritte auch hier wieder unter den ersten Drei landen, bei ganz idealen Bedingungen sogar zum zweiten Sieg in Österreich gelangen. Ardo Goal (6) war mit einigen Reserven in der Vorwoche in Wels festgesessen und ist daher durchaus ein Kandidat für eines der besseren Gelder. Dandy Venus (4) ist sehr fehleranfällig, kommt er glatt über den Kurs kann er allen einen Strich durch die Rechnung machen. Terra Metro (5) brachte heuer noch nicht die erhofften bzw. erwünschten Leistungen, kann fehlerfrei nach alter Klasse aber eines der besseren Gelder holen. Nordman (2) kann diesmal mit wieder besserer Nummer in die Geldränge laufen. Lanzelot L (1) muss sich deutlich stärker als beim Jahresdebüt zeigen, ist bei Steigerung jedoch für ein Platzgeld möglich. Dallas Venus (3) konnte bei seinen bisherigen Auftritten heuer gar nicht überzeugen und muss sich von besserer Seite zeigen.

Mc Donald Venus (8) – Sulley (9) – Revento J (7)

Einschätzung: 8-9-7-6-4-5-2-1-3


10.Rennen – 1640 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:55

Mentor Venus (9)
konnte nach starken Platzierungen zuletzt endlich den ersten Jahreserfolg holen und kann hier durchaus gleich nachlegen. Rolando Venus (2) zeigte beim Jahresdebüt gleich eine gute Vorstellung und ist bei passendem Rennverlauf eine Gefahr für den Favoriten. Santiago Diamond (6) verfügt über einen guten Antritt, hat diesmal aber innerhalb von sich ebenso gute Beginner womit er ein aufwendiges Rennen vorfinden könnte womit er wohl als Platzkandidat antritt. Osey Venus (5) trifft auf sehr gute Gegnerschaft und muss versuchen ihren starken Antritt auszunutzen um ein Rennen an der Innenkante vorzufinden und so zu einer besseren Prämie zu gelangen. Virgil Venus (7) zeigte bei den letzten Auftritten trotz aufwendiger Rennverläufe starke Vorstellungen und ist für ein besseres Geld auch nicht auszuschliessen, muss es aber wohl ein bisschen besser als zuletzt antreffen um auch wirklich ganz vorne mitzumischen. Kiwi’s Rascal (3) zeigte heuer schon sehr gute Leistungen, trifft aber hier gleich auf etliche Distanzspezialisten und wird es daher für einen Top-3 Platz zu schwer haben. Ähnliches trifft für Stallgefährten Sherlock (4) zu, der zudem ein wenig ausser Form gekommen ist und sich wieder von besserer Seite präsentieren muss. Ladi Venus (8) ist auf längerer Distanz sicher besser aufgehoben zumal sie hier mit schlechter Startnummer antritt. MS Zeus (1) kommt gegen zu starke Gegner an den Ablauf und ist krasser Aussenseiter.

Mentor Venus (9) – Rolando Venus (2) – Santiago Diamond (6)

Einschätzung: 9-2-6-5-7-3-4-8-1


11.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:15

Nanoko OV (7)
zeigte zuletzt eine starke Speedleistung und kann auf diese aufbauend vielleicht zum ersten Österreich-Sieg gelangen. Justice (9) holte mit einer starken Schlusshalben zuletzt den Sieg und kann mit ähnlicher Leistung abermals als Sieger hervorgehen. Golden Times (4) gefiel gegenüber des Jahresdebüts beim Ehrenplatz mit deutlicher Steigerung und kann bei weiteren Aufwärtstrend um den Sieg kämpfen. Samuel (6) wird wie beim Jahresdebüt zunächst sehr defensiv vorgetragen werden, ergibt sich wie zuletzt eine Lücke kann er aber diesmal vielleicht schon in die Top-3 finden. Faster than Usain (3) hatte bei seinen letzten Starts oftmals Pech mit den Rennverläufen, ist bei idealen Bedingungen mit abermaligen Platzaussichten behaftet. Camelot L (5) kann durch den Start nach der langen Pause gefördert sein um diesmal deutlich weiter vorne mitzumischen. My Day Venus (2) zeigte einen soliden Probelauf, muss aber auf alle Fälle mehr verraten um hier Chancen haben zu wollen. Thank You (1) überspringt gleich mehrere Gewinnklassen und ist wie Gift Greenwood (8) nur schwer für eine Prämie vorstellbar.

Nanoko OV (7) – Justice (9) – Golden Times (4)

Einschätzung: 7-9-4-6-3-5-2-1-8